Thread Scarf

Ulrike Isensee

Ulrike Isensee

Hamburg, Germany

Presentation

TEXTILE CRAFTS FROM HAMBURG

The experimental handling of techniques, materials and color aesthetics has occupied me since my studies at the University of Fine Arts in Hamburg. After graduating from university and working independently as a graphic designer for a few years, I finally decided to change direction, which was to be the starting point of my career as an artist and craftswoman.

Inspired by a student trip to Mexico, where I became fascinated by the colorful and special Mexican art of weaving, I decided to learn the technique of hand weaving...

Read more
... While studying on the handloom, I was able to translate my creative ideas into fabric and discovered a wide and varied range of possibilities for textile expression. Following my journeyman’s and master’s exams, I opened my studio in, where I still produce, exhibit and sell my textile art to this day. In such a colorful and diverse district  in Hamburg-Altona I feel at home with my artistic work and always inspired over and over again.

Shortly after I learned weaving in my apprenticeship, I began to break the grid of squareness, which is fundamental to the weaving process, and to interpret and change the traditional way of weaving for myself individually. I started to create the special scarves that are characteristic of my work today. The light and airy scarves look as if they are made of captured threads, sometimes reminiscent of the paintings of Jackson Pollock. Special techniques of textile assemblage, which cannot be used industrially, make each piece a unique creation, which ranks in the borderland of art, design and fashion. In addition, my passion for the reuse and repurposing of diverse textiles in the sense of textile recycling runs through many of my works, in which the recycling idea is reflected in a creative way. In addition to selling in my store studio and through the online store, I showcase my scarf designs at many different craft fairs, trade shows and exhibitions each year and sell my work through agents in the American and Japanese markets in the meantime.

 In addition to the many different scarf collections that I have designed and produced throughout my career, I also have another passion that can be primarily attributed to the field of abstract art. It is about artistic textile room objects and wall hangings, which I mostly produce and present in the context of art projects or exhibitions.
Read in :German

TEXTILES KUNSTHANDWERK AUS HAMBURG
Der experimentelle Umgang mit Techniken, Materialien und Farbästhetik beschäftigt mich schon seit meinem Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Nach meinem Uni-Abschluss und einigen Jahren, in denen ich selbstständig als Graphikerin arbeitete, wagte ich schließlich den Richtungswechsel, der für mich letztendlich der Startschuss meiner Karriere als Künstlerin und Kunsthandwerkerin sein sollte.
Inspiriert durch eine Studienreisereise nach Mexiko, auf der ich fasziniert war von der farbenfrohen und besonderen mexikanischen Webkunst, beschloss ich das Handweben zu erlernen. Bei der Ausbildung am Handwebstuhl konnte ich meine kreativen Ideen in Gewebe umsetzen und entdeckte eine große und vielfältige Bandbreite an textilen Ausdrucksmöglichkeiten. Im Anschluss an meine Gesellen- und Meisterprüfung, eröffnete ich mein Atelier, in dem ich bis heute meine Textilkunst produziere, ausstelle und verkaufe. In einem so bunten und vielfältigen Stadtteil wie Hamburg-Altona fühle ich mich mit meiner künstlerischen Arbeit zu Hause und immer wieder aufs neue inspiriert.
Schon kurz nachdem ich das Weben in meiner Ausbildung erlernt hatte, begann ich das Raster der Rechtwinkligkeit, das dem Webprozess zugrunde liegt, zu durchbrechen und die traditionelle Webart individuell für mich zu interpretieren und zu verändern. Das Resultat sind die besonderen Schals, die heute für Viele charakteristisch für meine Arbeit stehen. Die luftigen Schals wirken, als würden sie aus eingefangenen Fäden bestehen, die manchmal an die Gemälde von Jackson Pollock erinnern. Spezielle Techniken der Textil Assemblage, die industriell nicht einsetzbar sind, machen jedes Stück zu einem Unikat, das im Grenzgebiet von Kunst, Design und Mode rangiert. Auch meine Leidenschaft für die Wiederverwendung und die Zweckentfremdung vielfältiger Textilien im Sinne von Textilrecycling zieht sich durch viele meiner Werke, in denen sich der Recycling-Gedanke auf kreative Art und Weise wiederfindet. Neben dem Verkauf in meinem Ladenatelier und über den Online-Shop stelle ich jedes Jahr auf vielen verschiedenen Kunsthandwerksmärkten, Messen und Ausstellungen meine Schaldesigns zur Schau und verkaufe meine Arbeiten mittlerweile auch über Agenten auf dem amerikanischen und japanischen Markt.
Neben den vielen unterschiedlichen Schalkollektionen, die ich im Laufe meiner Karriere entworfen und produziert habe, habe ich eine weitere Leidenschaft, die sich in erster Linie dem Gebiet der freien Kunst zuordnen lässt. Es handelt sich hierbei um künstlerische textile Raumobjekte und Wandbehänge, die ich zumeist im Rahmen von Kunstprojekten oder Ausstellungen herstelle und präsentiere.

Back to top